Capitana de la Gitana

Einhand um die Welt auf einer Contest 36S

Neueste Beiträge

  • Porto Santo
    Die Zeit verfliegt Nun bin ich schon zwei Wochen auf Porto Santo und weiß gar nicht, wo eigentlich die Zeit geblieben ist. Das hat wohl damit zu tun, dass ich gerade das erste Mal auf dieser Reise keinen Zeitdruck habe. Und ich bin heilfroh, dass ich dieses kleine Wetterfenster von den Kanaren nach Porto Santo nutzen konnte, denn ein weiteres war bisher nicht in Sicht.  Genug Zeit also, um Porto Santo zu erkunden. Die Insel ist karg und nicht sehr groß, man kann problemlos von einem Ende zum anderen gucken. Der Hafen ist gut geschützt vor den meist nördlichen Winden … Weiterlesen: Porto Santo
  • Weiter geht die Reise…Einhand nach Porto Santo
    Während ich diese Zeilen tippe, befinde ich mich 125 Seemeilen südlich von Porto Santo, Madeiras kleiner Nachbarinsel. Ich bin Einhand unterwegs, aus meinem Lautsprecher tönt Mark Knopfler und bald geht die Sonne unter. Das einzig störende Geräusch ist das vom Motor, den ich eben anschmeißen musste, aber das trübt meine Gedanken nicht.  In der Zeit von Februar bis Mai bin ich meiner Arbeit auf Kreta nachgegangen. Dreieinhalb intensive Monate, an deren Ende eine Zahl von 3200 Operationen steht. Das meiste davon waren Kastrationen. Kreta ist damit für viele Katzen und Hunde wieder zu einem Stück heilerer Welt geworden. So viel … Weiterlesen: Weiter geht die Reise…Einhand nach Porto Santo
  • Kurs Süd, raus aus dem Schietwetter
    Die fünf Wochen auf Kreta gaben mir Zeit, etwas Abstand vom Boot zu gewinnen. Es ist doch mental sehr anstrengend, wenn ständig etwas Neues zu reparieren ist, besonders wenn es immer und immer wieder mit dem Motor zu tun hat. Die Arbeit auf Kreta lenkte mich ab, es gab viel zu tun. Zeit für Freizeit war nicht viel, doch immerhin schafften wir es, einen Nachmittag in eine der Schluchten zu fahren und im eiskalten Wasser zu baden. Durchschnittlich 50 Tiere operierte ich pro Tag, bis am Ende über 1300 Operationen auf der Liste standen. Damit war ich an dem Punkt … Weiterlesen: Kurs Süd, raus aus dem Schietwetter
  • Entlang der Orca-Alley
    Nach einem entspannten Tag in La Coruña fühlten wir uns gut erholt und verließen die Marina in Richtung Westen. Die Sonne schien, der Wind war mal da und mal auch nicht, für kurze Zeit konnten wir den Code C noch einmal rausholen. Das war insofern gut, als dass wir ihn auf dem Steg der Marina kräftig mit Frischwasser gespült hatten. Anschließend konnten wir ihn dank abendlicher Flaute im Hafen setzen, um ihn vernünftig einzurollen-doch trocken war er nicht. Das übernahm der Leichtwind am folgenden Tag, der jedoch plötzlich viel stärker wurde als erwartet und wir das Segel daher schleunigst wieder … Weiterlesen: Entlang der Orca-Alley
  • Von Walen und Delfinen
    Alex erreichte zum Glück alle ihre Züge, welche einigermaßen pünktlich fuhren-auch wenn es aufgrund einer gebrochenen Kofferrolle in Paris knapp wurde. Schon vom Zug aus sah sie die GITANA im Hafen liegen und gegen 17h stieg sie an Bord. Ein knappes Wetterfenster zur Biskayaüberquerung hatte sich aufgetan, alle anderen Boote waren schon morgens gestartet. Zum Glück kannte Alex das Boot schon, so konnten wir bereits um kurz vor 18h die Leinen loswerfen und in Richtung Biskaya starten. Die ersten Stunden kam der Wind genau von achtern, was bei einer kleinen Crew zeitweise Probleme aufwirft: das Großsegel muss auf der einen … Weiterlesen: Von Walen und Delfinen

Wenn du über neue Blog-Einträge benachrichtigt werden möchtest, trage dich hier ein

Loading
Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Alderney Angeln Atlantik Biskaya Bootsmotor Delfine Einhand Einhandsegeln Frankreich Guernsey Heimat Helgoland Holland Kanalinseln Kanaren Madeira Motorprobleme Motorüberhitzung Motorüberholung Niederlande Nordsee Porto Santo Portugal Refit Reise Segeln Spanien Stehende Mastroute Volvo Penta 2003TB wandern weltumsegelung Winterarbeit